… für die soziale Revolution!

Am Samstag ist die Krisendemo des Sozialforums Nürnberg, die OA ruft zu einem antikapitalistischen Block auf. Das politisch spannende daran ist, dass die Demo eher gemeinsamer Ausdruck von konkret geführten sozialen Kämpfen ist, als – wie so oft bei Demos – Ersatzhandlung für die selben. Anders als in München gibt es in Nürnberg ein Sozialforum mit autonomer Beteiligung, und damit Berührungs- und Reibungspunkte zwischen der radikalen Linken und verschiedenen sozialen Initiativen. Oder zumindest sieht es aus der Ferne so aus.

Jedenfalls fahren auch aus München Leute nach Franken, der Zugtreffpunkt ist um 10:45 an der grossen Anzeigetafel im Hauptbahnhof – pünktlich sein lohnt, weil die Regionalexpresse immer ziemlich voll sind.
Bis dahin will ich einen Stadiongesang, einen Sprechchor, Parole haben die gut klingt, sich reimt, vo allem das Versmass muss passen – enden soll sie jedenfalls auf „für die soziale Revolution!“
Die Kommentarspalte ist eröffnet.


8 Antworten auf “… für die soziale Revolution!”


  1. 1 ultralala 04. März 2010 um 17:17 Uhr

    Bikepunk singt wie im Stadion / für die soziale Revolution!

  2. 2 Bikepunk 089 05. März 2010 um 14:46 Uhr

    „Wie im Stadion“ würde ich schon singen – das beinhaltet nur auch, das Versmass und Melodie stimmen. Bei dem Vorschlag von Ultralala passt ja schon die Silbenzahl in beiden Zeilen nicht. Traurig.

  3. 3 ziegelbrenner 05. März 2010 um 14:53 Uhr

    Des is ja hint‘ naus heher wie vorn, was ultralala da schreibt! Dann doch lieber in Mundart: Das a amoi a Schluss is, mit Staat und Nation – Mach ma hoid, a revolution!

  4. 4 balkonesier_in 05. März 2010 um 15:30 Uhr

    Auf die Straße – runter vom Balkon
    für die soziale Revolution!

    kannste nachzählen…

  5. 5 yeah 05. März 2010 um 16:00 Uhr

    auch ohne dialekt möglich:
    Schluss mit (Kapital), Staat und Nation – Für die soziale Revolution!

  6. 6 prinzpanz 05. März 2010 um 20:00 Uhr

    Dekadentes Rom für die soziale Revolution!

  7. 7 Bikepunk 089 07. März 2010 um 15:21 Uhr

    @yeah – bislang das beste.

    Andere Idee: Gegen Tausch und Eigentum – für die soziale Revolution.

    Die OA schreibt von 500 Leuten, manche Schätzungen liegen höher. Zur Demo kamen in erster Linie Autonome, die Mobilisierung in anderen Spektren, bei Schüler-inis oder Erwerbsloseninitiaitven scheint nicht so gut geklappt zu haben. Das Ziel war, verschiedene soziale Kämpfe zusammenzuführen, einen dementsprechenden Ausdruck hatte die Demo wohl nicht. Schade.

    Ansonsten gabs noch ein ziemich geiles Transpi von der IG-Metall-Jugend (!).

  8. 8 pioneer 15. März 2010 um 11:16 Uhr

    Barrikade, Gewehr und Munition
    Für die soziale Revolution

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.