Fahnentrolling

Man weiß ja wogegen bzw. gegen welche Fahne(n) sich dieses „Nationalfahnenverbot“ richtet, jahrzehntelang hatte man nämlich offensichtlich kein Problem mit (Pseudo-)Nationalfahnen wie der Kubas, der Sowjetunion, „Palästinas“, „Kurdistans“, des „Baskenlandes“ usw. usf..

So sieht die Standardargumentation von Antideutschen aus, wenn ihnen ihre USA- oder Israelwimpel auf Demos nicht gegeönnt werden. Lustig verblödet, dass das jetzt als Kommentar unter einem Artikel zur Siko auftaucht – wo das Nationalfahnenverbot auch explizit in Hinblick auf Palästinafahnen vermittelt wurde, und mit Israel- oder USA-Fähnlein mal garnicht zur rechnen war.
Aber schreib einen Artikel auf indymedia, in dem Nationalfahnen, bzw. ihre Abwesenheit, nur am Rande erwähnt werden, und irgendwer fühlt sich bemüssigt eine der üblichen Positionen dazu zu trollen.


1 Antwort auf “Fahnentrolling”


  1. 1 Bunderwehr kaputt machen! 01. April 2009 um 14:54 Uhr

    Termine gibt es hier:
    http://de.indymedia.org/2009/04/245879.shtml

    Für München:
    ZNwG SÜD München 28. Apr. 09 1. Mai. 09 126. Dt. Chirurgenkongress
    ZNwG SÜD München 8. Jul. 09 9. Jul. 09 Chancen in München
    ZNwG SÜD München 20. Nov. 09 21. Nov. 09 Einstieg-Abi

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.