Reiseziel?

Manche entscheiden sich gerade, den Irak zu verlassen:

On a personal note, we‘ve finally decided to leave. I guess I‘ve known we would be leaving for a while now. We discussed it as a family dozens of times. At first, someone would suggest it tentatively because, it was just a preposterous idea- leaving ones home and extended family- leaving ones country- and to what? To where?

Since last summer, we had been discussing it more and more. It was only a matter of time before what began as a suggestion- a last case scenario- soon took on solidity and developed into a plan. For the last couple of months, it has only been a matter of logistics. Plane or car? Jordan or Syria? Will we all leave together as a family? Or will it be only my brother and I at first?

[…]

It’s difficult to decide which is more frightening- car bombs and militias, or having to leave everything you know and love, to some unspecified place for a future where nothing is certain.

Deutschland hingegen behauptet seit einiger Zeit, dass der Irak sicher genug ist, um dahin abzuschieben. Sollte es in den nächsten Wochen nichts damit werden, die Festung Europa endgültig zu schlefien, muss der Abschiebestopp in den Irak wieder her. Dafür ein paar Dates und Actions. Kommendes Wochenende in Neuburg (Bayern) ist der Auftakt der Karawanetour zum G8, speziell der Sonntag steht im Zeichen der Proteste gegen die drohenden Abschiebungen in den Irak, und alle anderen Abschiebungen. Neuburg, wo das grösste Flüchtlingslager Bayern staht, ist deshalb einer der Tourorte, weil von den dortigen Flüchtlingen viel Widerstand gegen die Scheisse ausgegangen ist, mit der sie sich tagtäglich herumschlagen. Der Schwerpunkt Irak an diesem Termin kommt auch daher, dass relativ viele Flüchtlinge aus dem Irak in Neuburg leben.
Ihr wohnt nicht in Bayern, oder fahrt am Sonntag nach Schliersee?
Dann schreibt doch wenigstens. Umtriebige Gesell_innen haben ein Postkart vorbereitet, um Herrn Beckstein die Meinung zu geigen und klar zu machen dass die Zivilgesellschaft nicht direkt hinter ihm steht. Also ordert ein Bündel und versorgt eure Bekannten. Szenewirt_innen können super ihren Gästen Postkarten aufschwatzen – einfach vorfrankieren, und versuchen jedem Gast bei jedem Bier die Dringlichkeit klarmachen, eine zu bezaheln und unterschreiben. Je mehr ankommen, desto besser.
Für weitere Infos ist das Bleiberechtsbüro und der Irak-Feed von planet antira eine gute Adresse. Und jetzt in die Hände gespuckt.


1 Antwort auf “Reiseziel?”


  1. 1 Administrator 18. Mai 2007 um 15:27 Uhr

    Eine gut Übersicht bietet dieser TP-Artikel:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25304/1.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.